training_27032020

Trainingseinheit 03.04.2020

Wer möchte kann heute wieder mit mir trainieren.

Pünktlich 19:00 Uhr wird angegrüßt und mit der üblichen Zeremonie im Za-Rei begonnen.
Die Mokuso Phase dauert 3 langsame Atemzüge.
Shomen ni Rei
Sensei ni Rei und
Otagai ni Rei darf jeder selbst sagen

Erwärmung

Wer möchte heute die Erwärmung machen?
Niemand ?! – na gut, jeder hat 15 Minuten Zeit.
Wer Inspiration braucht:
Die Erwärmung von Philipp ist noch online und
Jenny hat auf den Fitness Seiten auch schöne Videos eingestellt.

Erster Teil Kihon

Um die Reaktionen und Treffsicherheit zu schulen:

Ein Paar frische Socken, Faustschoner oder einen Softball nehmen und in die Luft werfen, dann mit Karatetechniken treffen. Jede Seite und jede Technik 10 Mal wiederholen.

Es bieten sich an:
Kizami-Zuki
Gyaku-Zuki
Uraken
Mae-Empi
Mawashi-Empi
Age-Empi
Otoshi-Empi
und die jeweilige Gyaku Form.


Die Flugbahnen unterscheiden sich nach dem Treffer wesentlich.
So fliegt der Ball bei einem erfolgreichen Age Empi von unten nach oben von Euch weg, bei einem erfolgreichen Mawashi-Empi nach links, oder rechts.
Der Unterschied zwischen Uraken und Kizami-Zuki sollte ebenfalls erkennbar sein.
Wer Mitbewohner hat, kann diese überreden den Ball zu werfen.

Wer noch mehr Mitbewohner hat, kann auch bewegliche Ziele verwenden.

Zweiter Teil Kihon

Kihon aus der Bewegung

Teile des Kihon zum 5. Kyu

Hinweise:
– Fuß und Faust sind eine Einheit
– Hinteres Bein am Ende der Ausführung gestreckt -nicht nachrutschen oder später strecken
– präzise Endposition der Fauststellung beachten, der Knöchel des kleinen Fingers ist tiefer als der Knöchel des Zeigefingers
– Zielregion beachten, immer den gleichen Punkt treffen
– Empi Techniken Enden in der eigenen Körpermitte.
– Hikite
– beim Gyaku-Empi Techniken die Hüfte soweit rotieren wie nötig, aber ohne dass der Stand darunter leidet.

1. Im ZK mit Kizami-Zuki (mit Yori-Ashi vorgleiten)/ ZK Schritt vor Oi-Zuki

2. Im ZK Gyaku-Zuki (im Stand)/ ZK Schritt vor Gyaku-Zuki

3. Im ZK Schritt vor Gedan-Barei/ ZK im Stand Gyaku-Mawashi-Empi

4. Im ZK Schritt vor Age-Uke/ ZK im Stand Age-Empi

5. Im KK Schritt vor Shuto-Uke/ umsetzen ZK Gyaku-Shuto-Uchi

6. Im ZK Rückwärtsgehen Ushiro-Geri (Version vormals U15)

19:45 Uhr Trinkpause – es ist Trainingsmitte

weiter geht es mit etwas Techniktraining

Wer nicht so gelenkig ist und immer kleiner als die Anderen, der muss für die drei Punkte oder Kopftritte sich mächtig strecken. Oder wir nehmen einfach die Techniken, wie sie sind und hüpfen geschmeidig zum Klatschen des Fußes.

Damit die Nachbarn und Euer Körper sich nicht beschweren bauen wir das ganz langsam auf. Wie immer bauen sich die einzelnen Schritte zur fertigen Technik auf. Bitte kurz vor der Stelle aufhören, wo es unangenehm wird. Alles 5-10 Mal pro Seite wiederholen.


Heute: Mae-Tobi-Geri
– Ihr braucht knapp eine ZK länge Platz, mehr nicht!
1. In den ZK stellen und das hintere Knie anreißen für Mae-Geri
2. Das Knie des Standbeins anreißen und das erste Bein zeitgleich absetzen (Wechseln)
3. die gleiche Übung, nur dass das 2. Bein jetzt einen Mae-Geri tritt- Wieder im Heiko-Dashi absetzen
4. Alles nochmal, nur dynamisch, ohne Absetzen zwischendurch
Seht Euch das doch am Besten im Video an.

Zum Spaß könnt Ihr dann den Mawashi-Tobi-Geri auch ausprobieren, das Prinzip bleibt das gleiche.

Zweiter Teil Kata

  • Wir beginnen zur Wiederholung mit dem Anfang der Heian Nidan.
    (5 Mal Wiederholung, oder bis es klappt)
  1. die erste große Wendung mit 270°
    für den Anfang ransetzen, drehen und dann wegsetzen.
  2. Im KK mit Shuto-Uke absetzen
  3. 45° vor im KK mit Shuto-Uke
  4. Wendung 135° über den Rücken in KK mit Shuto-Uke
  5. 45° vor gehen im KK mit Shuto-Uke

die kurze Wendung vom KK mit Shuto-Uke in den ZK mit Gyaku-Uchi-Uke
Auch hier sind Fuß und Faust eine Einheit.
In meiner Version bleibt die Ferse auf der Stelle und die Bewegung geht nach vorne. Es gibt da natürlich mehrere Versionen, die alle – je nach Bunkai- richtig sind.

weiter geht es mit Mae-Geri mit Gyaku-Zuki im ZK
Im Stand Gyaku-Uchi-Uke
Vorgehen mit Mae-Geri und Gyaku-Zuki im ZK
anschließend im ZK Schritt vor mit Morote-Uchi-Uke (Achtung, Hüfte ist beim Block abgedreht!)
Jetzt kommt die gleiche Wendung wie nach dem Tate-Nukite nur dass jetz in den ZK mit Gedan-Barei abgesetzt wird.
mit dem linken Arm in 45° vorblocken und mit Age-Uke 45° im ZK vorgehen.
Wendung 135° in den ZK mit Gedan-Barei und zum Schluß nocheinmal 45° mit dem rechten Arm vorblocken und mit Age-Uke 45° im ZK vorgehen.

Und jetzt die ganze Kata, ich hab die mal auf 2 Quadratmeter reduziert. Die Stände sind jetzt nicht ganz original.

Aus Platzmangel können die Schritte auch weggelassen werden und nur die Armtechniken ausgeführt werden.

20:00 Uhr -Es ist Zeit ganze Kata zu laufen.

Für die Anpassung an den Raum kann aus jedem KK ein Nekoashi-Dashi, aus ZK ein Moto-Dashi (wie in der Bassai Dai- kurzer ZK), jeder KB ein Heiko-Dashi gemacht werden. Die Techniken bleiben stark.

Komplette Kata laufen. Wie immer gilt: Wer die nächste Kata noch nicht kennt, wiederholt einfach die bekannten Kata.

  1. Kata: Heian Shodan
  2. Kata: Heian Nidan
  3. Kata: Heian Sandan
  4. Kata: Heian Godan
  5. Kata: Empi
  6. Kata: Kanku Dai oder Kanku Sho
  7. Kata: Jion/Jiin/Jite
  8. Kata: Nijushi Ho
  9. Kata: Gankaku
  10. Kata: Meikyo / Chinte

Letzte Kata

Eine Kata nach Wahl, locker zum abwärmen.

20:30 Uhr
Naore! zum Za-Rei aufstellen.
Die Mokuso Phase dauert 3 langsame Atemzüge.
Shomen ni Rei
Sensei ni Rei und
Otagai ni Rei darf jeder selbst sagen.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende – wer nächste Woche Teile des Trainings machen möchte kann sich bei mir melden. In den Osterferien machen wir wieder ganz traditionel die Hangetsu.

Rei

Thomas

Comments are closed.