Sandokai Logo sRGB c-80

Sandokai Detmold Trainings-Stopp ab sofort

Angesichts der Krise rund um den sich rasch ausbreitenden Corona-Virus haben wir uns entschlossen, den Trainingsbetrieb im Sandokai-Detmold e.V. ab sofort, zunächst bis zum Ende der Osterferien (18.04.2020) einzustellen. Das gemeinsame Training und die Nutzung der Umkleidekabinen sind potenzielle Situationen für eine Tröpfchen-Übertragung. Wir wollen mit dem Trainings-Stopp unseren Beitrag dazu leisten, die Ausbreitung der Infektion zu verlangsamen und Menschen der Risikogruppen möglichst zu schützen.

Sobald sich die Lage entspannt, werden wir uns sofort melden und das Training wieder aufnehmen.

Herzliche Grüße und bleibt bitte alle gesund!

Der Vorstand
Marion Passauer
Desiree Fisahn

calendar-1255951_1920

Kampfsport Termine 2020


15.03.2020 Trainersitzung „Kampfsport“ – verschoben

25.03.2020 Anfängerkurs Selbstverteidigung ab 16 Jahre – verschoben

April Anfängerkurs Eskrima ab 16 Jahre – verschoben

April Gewaltschutz- und Selbstverteidigungswochenende für Kinder – verschoben

18.04.2020
2. NRW Kids Cup in Oberhausen (Sa. 18 Apr, 2020 10:00) – verschoben

Mai Anfängerkurs Karate ab 16 Jahre – verschoben

09.05.2020
Verden-Open – verschoben auf den 19.09.2020
Veranstalter: Bushido Verden

23.05.2020
Bezirksmeisterschaft Arnsberg/Westfalen in Rheda-Wiedenbrück (Sa. 23 Mai, 2020 10:00) – abgesagt

05.06.2020
Erlebnisfreizeit für Väter/Großväter mit Kindern/Enkeln in Hachen (Fr. 5 Jun, 2020 15:00) – abgesagt

06.+07.06.2020
DM Jugend/Junioren/U21 in Erfurt

13.+14.06.2020
OWL Karate-Camp mit D.Tolksdorf, S.Hubrich, S.Klose, S.Wall und D.Dreimann in Blomberg
Info: dojo-lemgo-lippe.com
– abgesagt –

27.06.2020
7. Ferienfreizeit der KDNW Jugend in Spanien (Sa. 27 Jun, 2020 10:00)
Info: dojo-lemgo-lippe.com

06.-10.07.2019
Karate-Urlaubs-LG mit A.Ottaviano und S.Krause in Tufillo, Italien
Info: dojo-lemgo-lippe.com
– verschoben auf 2021

24.07.-09.08.2019
Olympische Spiele in Tokyo mit Karate ab 06.08. im Nippon Budokan

15.08.2020
Stilrichtungslehrgang Shotokan (Samstag, 11:00 – 13:00)
5. Lehrgang, Inhalte Dan – Vorbereitung vom 1. – 5. Dan
Ort: Budokan Bochum
Leitung: Bernd Milner

05.09.2020
Landesmeisterschaften Kinder & Schüler in Kempen (Sa. 5 Sep, 2020 10:00)

26.09.2020
DM Schüler in Berlin
Info: dojo-lemgo-lippe.com

03.10.2020
Shotokan-Dan-Prüfung mit Rainer Katteluhn und Stefan Krause in Lemgo
Info: karate.de

10.10.2020
Shotokan-Cup
Info: karate.de

31.10.2020
Stilrichtungslehrgang Shotokan (Samstag, 14:00 – 16:00)
6. Lehrgang, Inhalte Kata Jiin
Ort: Gelsenkirchen-Buer
Leitung: Rainer Katteluhn

14.11.2020
Budokan Cup in Bochum (Sa. 14 Nov, 2020 8:00)

14.11.2020
Saino-Cup 2020 in Seelze
Info: karateverband-niedersachsen.de

14.11. 2020
Stilrichtungslehrgang Shotokan (Samstag, 11:00 – 13:00)
7. Lehrgang, Inhalte Kata Sochin mit Bunkai
Ort: Budokan Bochum
Leitung: Tim Milner

21.11.2020
KDNW – Tag in Duisburg (Samstag, November 21, 2020 10:00 – 18:00)

12.12.2020
Stilrichtungslehrgang Shotokan (Samstag, 14:00 – 16:00)
9. Lehrgang, Inhalte: Gankaku
Ort: Dojo Lemgo Lippe, Lemgo
Leitung: Stefan Krause

19.12.2020
Shotokan-Dan-Prüfung mit F.Tönnis, F.Nöske und S.Krause in Kempen
Info: karate.de

IMG_9455

Detmolder Advent 2019

Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren hat sich der Sandokai Detmold auch dieses Mal wieder am Bühnenprogramm des Detmolder Adventsmarkts beteiligt. Am Sonntag, den 8. Dezember 2019 präsentierten sich die Tanz- und Kampfsportgruppen ab 15:00 Uhr auf der großen Marktplatzbühne.

Der Wettergott hatte Mitleid mit uns.

Pünktlich zum Auftrittsbeginn riss der Himmel auf, und der bis dahin strömende Regen fand ein Ende. Den Beginn gestalteten vier Tanzgruppen des Vereins, nämlich die Tanzmäuse (Kindergartenkinder), Sweet Sundance (Grundschüler/-innen), Limited Edition (Jugendliche) und Xtatica (Erwachsene).

Das Programm war mit einem Mix aus Kindertanz, Pop, 80er-Jahre, Modern Dance und hochaktueller K-Pop-Choreo enorm abwechslungsreich. Es gab vom – trotz des anfänglichen Regens zahlreich erschienenen – Publikum viel Applaus.

Kleine Schaukämpfe waren eine willkommene Abwechslung.

Danach zeigten die Kampfsportabteilungen Karate, Selbstverteidigung und Eskrima einen informativen, zum Mitmachen motivierenden, Ausschnitt aus ihrem Trainingsalltag.

Wenn pünktlich zum neuen Jahr Sport oder Fitness auf der Liste der guten Vorsätze stehen, fühlt sich hoffentlich der ein oder andere Zuschauer angesprochen, einen dieser Kampfsportkurse zu besuchen.

Bei einer gemeinsamen Glühwein- und Pommes-Runde konnten wir uns am Ende wieder aufwärmen. Es hat uns allen viel Spaß gemacht und wir werden mit Sicherheit im nächsten Jahr erneut dabei sein.

(Foto: Stephan Sasse)

„SV- Expert“ – Titel für Stephan

Unser Trainer Stephan hat sich im Rahmen eines 4-teiligen Zertifizierungslehrgangs im Bereich Selbstverteidigung weitergebildet und hat den „SV Expert“ Kurs in der Karate Praxis bei Christian Wedewardt in Frechen erfolgreich abgeschlossen.

Stephan hat für sein Training sehr viel mitgenommen, es erwarten euch viele neue, spannende Dinge in der Mittwochs Einheit! 🙂

SV bei Stephan immer Mittwochs, 19.00-20,30, Felix Fechenbach Berufskolleg!

Umkleide tookapic / pixabay

Nutzungsordnung der Umkleiden

Aus gegebenem Anlass und wegen berechtigter Beschwerden weisen wir auf die Nutzungsordnung der Sammelumkleiden hin:

Mütter begleiten bitte ihre Kinder in die Mädchenumkleide, Väter erscheinen bitte nur in der Jungenumkleide – sofern die Kinder noch Unterstützung beim Umziehen benötigen. Dabei ist es jeweils egal, ob es sich bei dem Kind um einen Jungen oder ein Mädchen handelt.

Nehmen Sie bitte Rücksicht auf unsere älteren Sportler/Sportlerinnen!

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand

(Foto: Stephan Sasse)

2 neue SV Lehrer im Sandokai Detmold

Trainiert wurde den ganzen Tag, so standen Verteidigung gegen mehrere Gegner, Stockangriffe, Verteidigung in Bodenlage, ein spezielles Fitnesstraining und ein stressintensiver SV – Parcours u.a. auf dem Programm. Abgerundet wurde dieser gelungene Lehrgang durch theoretische Untermauerungen der Thematik durch Referenten Willm Wöllgens. Ulf & Stephan haben die Fortbildung erfolgreich durchlaufen und freuen sich auf die sicherlich nochmal anspruchsvolleren Stufen II + III !

kyusho_2015

Großer Seibukan –Lehrgang in Gütersloh

Beim Seibukan-Multilehrgang (Sei = Heilige; bu = Kunst; kan = Schule) im Carl Miele Berufskolleg in Gütersloh wurde Kampfkunst in unterschiedlichen Ausprägungen und Stilrichtungen angeboten: Silat, Wing Chun, Selbstverteidigung, Kickboxen, Hanbo Jutsu und Kyusho Jutsu.Damit konnte wieder einmal über den „Tellerrand“ des Shotokan-Karate geschaut werden.

Silat (Pencak Silat) ist eine alte indonesisch-malaiische Kampfkunst, die ursprünglich bewaffnet oder unbewaffnet gegen einen oder mehrere bewaffnete oder unbewaffnete Gegner gekämpft wurde. Bedingt durch die oft rutschigen Verhältnisse in Südostasienentwickelte sich die Bewegung am Boden als stilprägendes Element. Silat verfügt über spezielle Techniken, die in dieser Form in anderen Kampfkünsten nicht vorkommen.

Hanbo Jutsu: Die Vorteile des ca. 80 cm -100 cm langen Stockes (Hanbo) sind im Nahkampf zu finden. Mit dieser Waffe kann man neben effektiven Hebeltechniken auch Stoß- und Schlagtechniken anwenden. Abwehr und Entwaffnung gegen Schlag von der Seite. Großmeister Detlev Borgstedt (6. Dan, vorne) führt den Trainingspartner mit einer Hebeltechnik souverän ab. Zwei Teilnehmerinnenüben das noch. Im Kyūsho Jutsuwerden durch die Manipulation der Vitalpunkte die neurologischen oder physiologischen Vorgänge des menschlichen Körpers in einer Form beeinflusst, dass eine Beeinträchtigung des Körpers hervorgerufen wird. Diese kann in Form von Reflexreaktionen, Schmerz, Gleichgewichtsstörungen, Kraftverlust bis hin zum Verlust des Bewusstseins auftreten. Damit sind auch grundsätzlich unterlegene Personen, wie z.B. Kinder, in der Lage sich aus bedrohlichen Situationen zu befreien. Kyosho-Instructor Jürgen Lindemann (2.Dan; auf dem Rücken) zeigt den Teilnehmern, wie man durch Manipulation der Punkte „Lunge 5“ und „Herz 3“ den Würger von Stephan löst.

Vielen Dank an das Team unseres Kyusho-und Aiki-JutsuMeisters -Herbert Zielinski (4. Dan) für die Ausrichtung und Organisation dieses hoch interessanten Lehrganges. Falls sich Karateka des Sandokai für zukünftige Schnupperkurse in andere Stilrichtungen interessieren sollten, können sich Interessenten bei Stephan (Sasse) und / oder Axel (Maek) gerne informieren.

Bericht und Fotos (mit Ausnahme des letzten Fotosauf Seite 2) von Axel Maek / 03.10.2015 Abgeschlossen wurde das Seminar durch einige Ausführungen zur Selbstverteidigung von Groß-meister Hermann Harms (9.Dan). Reale Angriffe erlauben für die Verteidigung nur wenig Zeit. Hier bedarf es blitzartiger und einfacher Lösungen. Neben den Kampfkünstenengagiert sich Hermann für Aktionen gegen Sucht und Drogen.

Stop Violence

Schweigen schützt die Falschen

Kurz–und–Gut –Seminar„Schweigen schützt die Falschen“Prävention und Intervention von sexualisierter Gewalt im Sport“

Im Laufe der letzten Jahre hat das Thema des sexuellen Missbrauchs in den Medien drastisch zugenommen und auch – wenn nicht sogar vor allem – den Sportvereinen die Aufgabe zugewiesen, verstärkt Aufklärung und Präventivarbeit zu leisten. Zu diesem Zweck haben viele Karateka aus OWL die Chance genutzt, im Rahmen einer Fortbildung sich mit Intervention, Prävention und aktivem Kinder- und Jugendschutz vor sexualisierter Gewalt auseinanderzusetzen.

Fachreferent Klaus-Peter Uhlmann begann seinen lebhaften Vortrag mit einer Gruppen- diskussion, in der die Teilnehmer verschiedene Situationen des Sportalltags bewerten sollten. Bereits hier zeigte sich, dass es durchaus schwierig sein kann, sexualisierte Gewalt richtig einzuschätzen.

Auch im Hinblick auf die Gesetzeslage wurde schnell klar, dass viele Übergriffe innerhalb einer „Grauzone“ stattfinden, die nicht unmittelbar mit einem Eintrag in das erweiterte Führungszeugnis geahndet werden und so dem Täter die Möglichkeit bieten, sich unbemerkt im Verein zu engagieren. Diese Übergriffe können durch Gesten, Worte, Bilder oder andere körperliche oder sexualisierte Handlungen stattfinden.

Dabei gibt es kein typisches Täterbild. Zwar lasse sich feststellen, dass ein Großteil männlich sei und ein persönliches Vertrauensverhältnis in den meisten Fällen existiere, doch könne man das nicht verallgemeinern. Umso wichtiger sei es deshalb, Anzeichen für einen geplanten, sexuellen Übergriff früh zu erkennen und zu intervenieren. Der Trainer muss sich über Präventivmaßnahmen bewusst sein. Das heißt, ein Gefühl für Veränderungen in dem Verhalten der Jugendlichen zu haben und auf diese angemessen zu reagieren. Situationen, die zu Problemen führen könnten, beispielsweise gemeinsames Duschen, Umziehen oder Korrigieren der sportlichen Ausübung, sollten mit Absprache der Eltern, beziehungsweise der Jugendlichen erfolgen.

Schlussendlich kann eine durchsichtige, strukturierte Zusammenarbeit von Vorstand, Trainern, Eltern und Jugendlichen dazu beitragen, Tätern möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten.

Unter Rücksichtnahme des Präventivprogramms des KDNW zeigte der Fachreferent abschließend, welche Ansprechpartner den Trainern zur Verfügung stehen.

Am Ende des knapp 4- stündigen Vortrages waren sich alle Teilnehmer einig: Das Thema der sexualisierten Gewalt ist nicht nur aktuell, sondern es ist auch wichtig über dieses Thema zu reden. Denn schweigen schützt die Falschen!

Bericht: Sascha Maßmann