IMG_9455

Detmolder Advent 2019

Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren hat sich der Sandokai Detmold auch dieses Mal wieder am Bühnenprogramm des Detmolder Adventsmarkts beteiligt. Am Sonntag, den 8. Dezember 2019 präsentierten sich die Tanz- und Kampfsportgruppen ab 15:00 Uhr auf der großen Marktplatzbühne.

Der Wettergott hatte Mitleid mit uns.

Pünktlich zum Auftrittsbeginn riss der Himmel auf, und der bis dahin strömende Regen fand ein Ende. Den Beginn gestalteten vier Tanzgruppen des Vereins, nämlich die Tanzmäuse (Kindergartenkinder), Sweet Sundance (Grundschüler/-innen), Limited Edition (Jugendliche) und Xtatica (Erwachsene).

Das Programm war mit einem Mix aus Kindertanz, Pop, 80er-Jahre, Modern Dance und hochaktueller K-Pop-Choreo enorm abwechslungsreich. Es gab vom – trotz des anfänglichen Regens zahlreich erschienenen – Publikum viel Applaus.

Kleine Schaukämpfe waren eine willkommene Abwechslung.

Danach zeigten die Kampfsportabteilungen Karate, Selbstverteidigung und Eskrima einen informativen, zum Mitmachen motivierenden, Ausschnitt aus ihrem Trainingsalltag.

Wenn pünktlich zum neuen Jahr Sport oder Fitness auf der Liste der guten Vorsätze stehen, fühlt sich hoffentlich der ein oder andere Zuschauer angesprochen, einen dieser Kampfsportkurse zu besuchen.

Bei einer gemeinsamen Glühwein- und Pommes-Runde konnten wir uns am Ende wieder aufwärmen. Es hat uns allen viel Spaß gemacht und wir werden mit Sicherheit im nächsten Jahr erneut dabei sein.

Saino-Cup 2019 - Kamfgemeinschaft Lippe 
ohne Lenn
(Foto: S. Krause, D. Juschka,
Bearbeitung: D. Juschka)

Erfolgreiche Kampfgemeinschaft Lippe beim Saino-Cup

Kampfgemeinschaft Lippe Bild links, Team Dojo Lemgo-Lippe e.V.: Yasmin Renner, Maskottchen Ted, Nic Neufeld, Trainerin Angelina Krüger und Annika Libricht (v. l. n. r.) freuen sich über zwei dritte Plätze.
Bild rechts, Team Sandokai Detmold e.V.: Marina Juschka, Kai Unland-Boianov, Nicole Juschka, Nikita Lukashevich und Maya Schirpke freuen sich über einen ersten und drei dritte Plätze. Lenn Gehrt fehlt auf dem Foto.
(Bild: S. Krause, D. Juschka, Bearbeitung: D. Juschka)

In eng umkämpften, aber auch fairen Wettkämpfen erstritten die jungen Karateka einen ersten Platz, fünf dritte Plätze, vier fünfte Plätze, sowie einen siebten Platz.

Der jährlich in Seelze bei Hannover stattfindende Saino-Cup wies ein sehr leistungsstarkes Teilnehmerfeld mit 308 StarterInnen auf, darunter viele Athleten der Landeskader Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Die Kampfgemeinschaft (KG) Lippe beendete diesen Wettkampf auf dem sehr respektablen siebzehnten Platz in der Medaillenstatistik der Vereine. Bei der reinen Medaillenanzahl, also ohne Gewichtung nach Gold, Silber und Bronze, hat die KG Lippe sogar die neunt meisten Medaillen erzielt.

Die KG Lippe besteht aus den Wettkampfteams der Vereine Dojo-Lemgo-Lippe e. V. und Sandokai-Detmold e.V. und trat mit neun Kindern und Jugendlichen im Alter von neun bis vierzehn Jahren (Lemgo: 3, Detmold: 6) beim Turnier in den Einzelkategorien Kata und Kumite an.

Im Einzelnen erkämpfte das jüngste Mitglied im Turnierteam Nikita in Kumite Gold. Er gewann alle Kämpfe mit einem deutlichen Punkteunterschied. Auch in der Katadisziplin konnte er von vier Duellen zwei mit starken Katadarbietungen (Heian-Godan und Kanku-Dai) für sich entscheiden und sich so den fünften Platz sichern.

Kai erwischte sehr starke Gruppen. In Kata schied er darum leider frühzeitig gegen einen überlegenen Gegner aus und erreichte so nur den siebten Platz. Dennoch gab er nicht auf und erkämpfte in Kumite gegen zum Teil körperlich deutlich größere Gegner noch Bronze.

Saino-Cup-2019, U16 - Kumite Einzel weiblich, +54 kg,
Maya Schirpke mit einem Mawashi Geri

Maya erreichte mit sehr guten Katas ebenfalls Bronze. Dabei meisterte sie die Sprünge der Katas Enpi und Kanku-Sho in beeindruckender Weise.

Nic steigerte sich in den Katas von Runde zu Runde und erreichte verdient den dritten Platz.

Nicole zeigte konstant sehr starke Katas und hatte zudem noch Losglück, so brauchte sie erst später in den Wettbewerb eingreifen. Sie startete mit der Kata Bassai-Dai und bezwang ihre Gegnerin klar mit 5:0. Leider verlor sie das Halbfinale mit der Kata Kanku-Dai knapp mit 2:3. Im Kampf um Platz 3 traf sie mit der Kata Enpi auf ihre Trainingspartnerin Yasmin. Diese zeigte die Kata Heian-Yondan. Nicole konnte dieses Duell mit ebenfalls konstant sehr starken Techniken und einem sehr gelungenem Sprung mit 5:0 Kampfrichterstimmen für sich entscheiden und damit den dritten Platz sichern.

Saino-Cup-2019 - Kata, u14w: Nicole mit der Kata Enpi (Bild: Detlef Juschka)
Saino-Cup-2019 – Kata, u14w: Nicole mit der Kata Enpi (Bild: Detlef Juschka)

Yasmin musste sich darum leider im Katawettbewerb trotz sehr starker Katas bei der diesmal zu starken Konkurrenz mit Platz fünf zufrieden geben. Aber auch sie steckte nicht auf und bewies wieder einmal ihr großes Kämpferherz. Sie biss sich anschließend in hart geführten Kumite – Kämpfen im wahrsten Sinn des Wortes von Runde zu Runde durch. Dieses Durchhaltevermögen wurde dann in dieser Disziplin mit Bronze belohnt.

Lenn besiegte seinen ersten Gegner souverän in einem guten Kampf mit 6:0. Leider verlor er seinen nächsten Kampf. Auch im dritten Kampf führte er bereits. Leider musste er dann infolge eines auf die Schnelle nicht behebbaren Problems bei seiner Schutzausrüstung aufgeben und erreichte deswegen nur den fünften Platz.

Marina konnte es diesmal nicht ihrer Zwillingsschwester Nicole gleichtun und schied in der Disziplin Kata gegen eine sehr starke Gegnerin frühzeitig aus. Genau wie alle Anderen im Wettkampfteam gab aber auch sie nicht auf und erkämpfte sich noch den fünften Platz in Kumite.

Somit konnte die KG Lippe am Ende müde aber auch sehr glücklich mit sechs Pokalen die Heimreise antreten.


Platzierungen

Quelle: SportData – Saino-Cup-2019 – Ergebnisliste

Platz 1:

  • Nikita Lukashevich
    Team Sandokai, Kumite, u10m, -27 kg

Platz 3:

  • Kai Unland-Boianov,
    Team Sandokai, Kumite, u14m, -49 kg
  • Maya Schirpke
    Team Sandokai, Kata, u16w, ab 5. Kyu
  • Nic Neufeld
    Team Dojo Lemgo, Kata, u12m, 9. – 7. Kyu
  • Nicole Juschka
    Team Sandokai, Kata, u14w, ab 6. Kyu
  • Yasmin Renner
    Team Dojo Lemgo, Kumite, u14w, -44 kg,

Platz 5:

  • Kai Unland-Boianov
    Team Sandokai, Kata, u14m, ab 6. Kyu
  • Lenn Gehrt
    Team Sandokai, Kumite, u12m, -38 kg
  • Marina Juschka
    Team Sandokai, Kumite, u14w, +44 kg
  • Nikita Lukashevich
    Team Sandokai, Kata, u10m
  • Yasmin Renner
    Team Dojo Lemgo, Kata, u14w, ab 6. Kyu

IMG_9224

Debut bei der Deutschen Meisterschaft

Nach einem dramatischem Semifinale auf der Landesmeisterschaft konnte sich Marlén für die Deutsche Meisterschaft in der Kategorie Schüler B Kumite Einzel Mädchen bis 36 kg qualifizieren.

Für die erst Zehnjährige die zuvor nur bis zur Landesebene Kampferfahrung sammeln konnte, begann damit eine intensive Trainingsvorbereitung. Sehr zu danken ist hierbei neben den Stammtrainern Jens und Thomas auch der tollen und kollegialen Trainingskooperation mit den Landesleistungszentren des KDNW im Dojo Lemgo und Wettringen, sowie dem Dojo Bad Salzuflen.

Dabei sein – und keine Treffer einstecken – ist alles war die Devise für ihre erste DM-Teilnahme. Betreut durch Coach Stefan Krause konnte sie dieses Ziel als ernstzunehmende Gegnerin erreichen. Die erste Runde beendete sie mit nur einem Treffer der späteren Vizemeisterin Josie Schmitz vom Chikara Erfurt. Ebenso konnte Emili Lukiewski vom TSV Reinbek nur einen Treffer plus eine kreative Ippon-Wertung (siehe Video) in der Trostrunde gegen sie platzieren.

Auch wenn es dieses Mal nicht für eine Platzierung gereicht hat, ist die Motivation und das nächste Ziel gesetzt.

IMG_8107

Landesmeisterschaft 2019

Am Ende des Rekordtemperatur-Augusts 2019 stellten sich sechs der Sandokai-Wettkämpfer/innen der landesweiten Konkurrenz in den Altergruppen Kinder und Schüler in Hamm.

In der sommerlich temperierten Halle stießen unsere Athlet/innen auf eine durchweg starke Konkurrenz. In der Kategorie U14 Kumite männlich konnte Kai sich trotzdem einen guten 3. Platz erkämpfen. Die Zwillinge Nicole und Marina teilten sich den 5. Platz in U14 Kumite weiblich, sowie mit der gleichen Platzierung Lenn in U12 Kumite männlich. Marléns zweiter Kampf im Semifinale in U12 Kumite weiblich, musste wegen einem schwerem Fußtreffer zum Unterkiefer vom Turnierarzt abgebrochen werden. Punktetechnisch setzte sie sich aber gegen ihre Bielefelder Gegnerin auf den 3. Platz durch und erhielt damit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

KOB_20191215

Einladung zum Jubiläumslehrgang

Der Verein Karate Origins Bielefeld feiert am 14. und 15. Dezember sein fünfjähriges Bestehen. Als Stargast bietet die Weltmeisterin von 2016 Alisa Buchinger mehrere Einheiten Kumite an. Für Katafreunde sind Swetlana Wall, Stefan Krause und die amtierende Deutsche Meisterin Umay Demirkan mit dabei. Abgerundet wird der Lehrgang durch den Landestrainer NRW Alexander Heimann und durch Maksim Martens.

Turnhalle der Bachschule im Dezember 2017. Foto: Stephan Sasse

Wir sind zurück

Sagt allen Bescheid!

Nach langer Wartezeit kommen wir endlich in die Halle der Bachschule zurück. Das erste Training ist am Dienstag den 02.09.2019, danach geht es zu den gewohnten Zeiten weiter. Bitte beachtet den aktualisierten Trainingsplan.

Die Trainingszeiten sind:

Dienstag:

16:00 – 17:00 Uhr Eltern Kind Turnen
17:00 – 18:00 Uhr Kinder Karate (Anfänger ab 8 Jahre)
19:30 – 21:00 Uhr Eskrima (Gymnastikraum)

Freitag:

17:30 – 19:00 Uhr Kinder Karate
17:30 – 19:00 Uhr Karate Wettkampftraining Kata
19:00 – 20:00 Uhr Karate Wettkampftraining Kumite
19:00 – 20:30 Uhr Karate Erwachsene

Turnhalle der Bachschule im Dezember 2017. Foto: Stephan Sasse
20190706_Pruefung

Shotokan Reihe in Lemgo

Unter dem Thema „Ippontechniken im Wandel“ fand die letzte Lehrgangsreihe vor den Sommerferien in Lemgo statt. Unter Ippon verstand man noch in den 90ger Jahren dass ein Karatekämpfer den Kampf mit einer Bewegung beenden kann und wird. Die Technische Ausführung dieser Art zu kämpfen haben wir zu Beginn sehr internsiv geübt. Das Ganze natürlich unter der Berücksichtung der Gesundheit unserer Partner. Trotz der sehr effizienten Techniken kam es wie immer beim Karate zu keinen Verletzungen. Anschließend übten wir nicht minder intensiv die heutige Sicht auf Ippontechniken im Wettkampf. Die Kriterien sind immer noch die gleichen, auch wenn die Ausführung jetzt mehr auf Atlethik beruht. Jedem Karateka ist bewusst, dass auch diese Techniken zu einem schnellen Sieg führen können – das muss nicht mehr demonstriert werden. Durch kurzweilige Übungen haben wir auch ausprobiert, warum eine Wertung trotz der perfekten Technik und präzise eingehaltener Distanz nicht gegeben werden kann. Eine der Wertungskriterien ist das Zanshin- die Achtsamkeit. Wenn nach einem (vermeindlichen) Treffer schon mal in Jubel ausgebrochen wird, dann gibt es keinen Punkt. Auch die Haltung dem Gegner und dem Kampfrichter gegenüber ist sehr wichtig.

Am Ende des schweißtreibenden Trainings konnten sich noch einige Karateka auszeichnen, in dem sie ihre nächste Gürtelprüfung ablegten. Wir gratulieren Siggi, Detlef, Dieter und Eva zur bestandenen Prüfung!

BM 2019: Team Sandokai

Erfolge der Bezirksmeisterschaft

Marlén W., Nicole J., Lenn G., Marina J., Kai U.-B., Maya S. (v. l. n. r.) freuen sich über zwei Bezirksmeistertitel und jeweils fünf Silber- und Bronzemedaillen. Der Bezirksmeister Nikita L. fehlt auf dem Foto.

Der Sandokai-Detmold e.V. startete am 04. Mai 2019 mit sieben Kindern und Jugendlichen im Alter von acht bis vierzehn Jahren auf der Karate – Bezirksmeisterschaft Westfalen – Lippe in Borken in den Einzelkategorien Kata (Schattenkampf) und Kumite (Freikampf). Die eng umkämpften aber auch fairen Wettkämpfe beendeten die jungen Karateka mit zwei Bezirksmeistertiteln und jeweils fünf Silber- und Bronzemedaillen. Damit erreichte der Sandokai-Detmold e.V. bei den Vereinen den Platz 8 in der Medaillenstatistik dieser Bezirksmeisterschaft. Bei der reinen Medaillenanzahl, also ohne Gewichtung nach Gold, Silber und Bronze, hat der Sandokai-Detmold e.V. sogar die viertmeisten Medaillen erzielt.

Im Einzelnen gewann das neue und auch jüngste Mitglied im Turnierteam Nikita das Kumite – Finale direkt und souverän mit 5:0 die Goldmedaille, obwohl er in seiner Alters- und Gürtelstufe deutlich der Kleinste war.

Dieses war für ihn zuvor in Kata noch ein Nachteil, da die Kampfrichter die Kraft seiner Technik subjektiv noch nicht so stark wahrnahmen und bewerteten wie er es in Kumite dann eindrucksvoll zeigte.

Maya zeigte starke Katas, die jeweils die zweitbeste Wertung erzielten.

In der Disziplin Kumite gewann sie jeweils eindeutig das Viertel- und Halbfinale. Leider verlor sie dann im Finale gegen ihre deutlich größere Konkurrentin sehr eng mit 3:2. Dadurch erreichte Maya in Kata und Kumite jeweils die Silbermedaille.

Auch Kai zeigte sehr starke Katas. Er unterlag im Kumite – Finale in einem ausgeglichenen Kampf knapp und erlangte wie Maya zwei Silbermedaillen.

Marlén musste sich willensstark in Kumite zurück kämpfen und konnte sich so noch den dritten Platz und damit die Bronzemedaille sichern.


Lenn musste in Kata infolge Punktgleichstands ins Stechen. Dort erreichte er gegen drei weitere Gegner den dritten Platz. In Kumite musste er sich wie Marlén willensstark zurück kämpfen, wobei er viele Fußtechniken benutzte. Lenn gewann somit jeweils in Kata und Kumite die Bronzemedaille.

Wie schon beim 1. NRW-Kids-Cup Anfang März in Oberhausen trafen auch hier wieder die Zwillinge Marina und Nicole Juschka in Halbfinale aufeinander.

BM 2019: Die Zwillinge Marina (rot) und Nicole (blau) in der Zweikampfdisziplin Kumite (Foto: Detlef Juschka)

Nicole erkämpfte sich in Kata und in Kumite jeweils die Bronzemedaille, während Marina diesmal mit der Silbermedaille in Kata und der Goldmedaille in Kumite ihre Schwester übertraf.

Karate-Sportabzeichen-Kosho (Foto: Detlef Juschka)

Marina und Nicole machen das Karate-Sportabzeichen Kosho für den Sandokai

Die Zwillinge Marina und Nicole Juschka haben Anfang April am KDNW-Leistungstützpunkt des befreundeten Dojos Lemgo-Lippe das offizielle Karate-Sportabzeichen der DKV-Jugend Die-kleinen-Samurai in der Stufe Kosho für den Sandokai erworben.

Urkunden der Karate-Sportabzeichen von Marina und Nicole

Dieses Abzeichen gibt es in den Stufen Kosho (Samuraikind), Wakato (Jungsamurai) und Jushi (Samurai) für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren. Entsprechend den Informationen des Deutscher Karate Verband e.V. müssen die Übungen †††

  • Bauchmuskeltraining
  • Rückenmuskeltraining
  • Knieliegestütz
  • Seilspringen
  • Japan-Lauf
  • Ausdauerlauf

absolviert werden. Diese sind jeweils dem Alter entsprechend definiert, so dass die Schwierigkeit der Einheiten abhängig von Alter und Geschlecht, nicht aber von der Stufe ist.
Ist die jeweilige Leistungsvorgabe erfüllt, so erhält ein Kind eine Urkunde und einen Sticker, der auf den Karate-Gi aufgenäht werden darf. Zusätzlich wird der absolvierte Test im Karate-Pass als Erfolg eingetragen.